Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #4390
    Martin Stuber
    Verwalter

    Hallo zusammen
    Wir benutzen bei Nachblutungsproblemen oder bei Sickerblutungen neben der Nadel durch, als letzte Möglichkeit oft noch „Spongostan“!
    • SPONGOSTAN eignet sich zur Blutstillung bei venösen und diffus sickernden Blutungen, bei denen eine Hämostase mit herkömmlichen Maßnahmen problematisch bzw. unpraktisch ist.

    Da es von der Krankenkasse nicht bezahlt wird und recht teuer ist, sind wir auf der Suche nach einer Alternative.
    @ Was für ein Produkt verwendet Ihr bei problematischer Blutstillung?
    @ Wie geht Ihr bei einer nicht stillenden Blutung vor?

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Martin Stuber, Dialyse Biel

    #4391
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Martin,
    Wir benutzen Spongostan.. bei allen neuen Fisteln die ersten paar Male, bis gegen 1 Monat. Zudem bei Fisteln, die komplett aus Kunststoff bestehen, die sehr oberflächlich liegen.
    Wir haben vor der Fisteltagung SvO die Kosten berechnet. 1 Plätzchen reicht in der Breite für vier Zuschnitte und in der Länge 4-5. D.h. 16 bis 20 Pläzchen.
    1 Stückchen kostete damals 1 Fr. benötigt also zwei. Die Kosten gehen auf die Dialyse. Dazu kommen keine Tip Stop zum Zuge, sondern Steristrip.
    Danach individuell.
    Bei Sickerblutungen nehmen wir noch kleinere Plätzchen, die wir einschneiden und um die Nadel legen. Geht auch gut. Nadeln könnten auch eine Rolle spielen.
    Wir haben das seit 18 Jahren und haben keine bessere Alternative gefunden. Vom Fisteltag haben wir einige Dinge versucht,. mit weniger Erfolg.

    Für zu Hause oder ins Auto bekommen sie eine ganze Reserve mit ca. 5x7cm für Notfälle.
    Nicht zu stillende Blutungen kennen wir praktisch nie, haben aber nur wenig Pat.

    Nun wünsche ich Dir viel Erfolg, liebe Grüsse, hoffe, bin nicht zu lang
    Margrith Gammenthaler, Zweisimmen

    #4392
    Sandra kasler
    Teilnehmer

    Hallo Martin
    Wir benutzen Hämostop, aber nur, wenn es nicht anders geht. Ich habe auch schon mal als gar nichts geholfen hat, mit sterilem Handschuh direkt auf der Einstichstelle abgedrückt und anschliessend Tupfer aufgeklebt.
    Bei Sickerblutung während der Dialyse verwenden wir sterile Baumwollfäden. Die sind etwas dicker. Ich wickele die mehrmals um die Nadel und mache darüber und darunter mehrere Knoten. Das wirkt ziemlich gut. Manchmal mache ich dann noch je ein halbes Hämostop über und unter die Nadel.
    Grüessli

    Sandra

    #4395
    Anonym
    Inaktiv

    Salü Martin
    Wir benutzen meistens Stepty zum abdrücken, haben damit gute Erfahrungen gemacht.
    Ebenfalls bei Sickerblutungen probieren wir es damit. Haben auch schon Dialysen abgebrochen wegen starken Sickerblutungen.
    Liebe Grüsse
    Manuela

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.